Achtung Falle: Abzocke von angeblichen "Google Dienstleistern"

Es passiert immer wieder, dass unseriöse Dienstleister Geld für etwas kassieren wollen, das wir längst im Rahmen unseres Services für GKMB-Kunden erledigt haben.

Erst in diesen Tagen hat es wieder jemand versucht. Einer unserer Kunden wird angerufen und soll149 Euro überweisen. Dafür würde der Kunde bei Google angemeldet und käme in den Suchmaschinen vor. 

Wenn man nicht auf das Angebot eingehe, dann würde Google in den nächsten Tagen den Kunden ganz löschen.

Glücklicherweise rief der Kunde bei uns an und wir konnten ihm folgende Aufklärung geben:

  • Der Kunde war mit der Liveschaltung seiner neuen Website in 2017 bei Google angemeldet worden.
  • Das gehört zum Standardservice für GKMB Kunden.
  • Alle der über 100 Seiten des Webauftritts waren indexiert und laut Google Report fehlerfrei und für mobile Geräte optimiert.
  • In den letzten drei Monaten hatte die Website über 41000 Seitenimpressionen.

Übrigens löscht Google keine Firmenwebsites, da ist keine Befürchtung angebracht. Was allerdings passieren könnte, ist eine Veränderung in der Reihenfolge der Suchergebnisse. Da lässt sich durch (inhaltliche) Aktivität Verbesserung und durch Inaktivität eine Verschlechterung erreichen. Zu dem Thema gibt es eine Reihe von Webinaren und Tutorials von uns.

Fazit: Als GKMB Kunde lieber mal bei uns nachfragen, ob Ihnen da jemand Vogelfutter zur Kuckucksuhr verkaufen will. 

Autor: Joachim Geffken     Thema: Wirtschaft, Sport

Eine Auswertung aus der Google Search Konsole

G.K.M.B. GmbH

Lutherstraße 1, 75196 Nöttingen

Support.

Mo bis Fr von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Telefon: +49 7232 / 37 23 55

Fax: +49 7232 / 37 23 57

Anwendungstipp.

Wir geben Ihnen praktische Hilfe bei der Verbesserung Ihrer Services für Ihre Kunden und Mitglieder. Anmelden.

GKMB Newsletter.

Wir informieren Sie über unsere aktuellen Angebote, Aktionen und neue Entwicklungen. Anmelden.

Kundenkommentare.

Was unsere Kunden sagen

Superschnelle und gute Umsetzung, danke.

Superschnelle und gute Umsetzung, danke.

Klaus Christen, Klingel Depot