Licht in dunklen Archiven

Dokumente archivieren und - mindestens genauso wichtig - schnell wieder finden, das ist das Thema der von Christian Seitz geführten Setronic® GmbH. Wir waren heute dort zu Besuch, um unseren nächsten Schritt in eine die belegreduzierte Organisation zu planen.

Mit dem griffigen Claim "Wir bringen Licht in dunkle Archive" tritt die Setronic® im Markt der Dokumenten-Management-Systeme an. Einen ersten Blick haben wir heute in die ganz neue Version 4 der Setronic® geworfen - und waren beeindruckt.

Anfang 2017 werden wir nach der bereits in 2015 erfolgten Umstellung auf papierlose Ausgangsrechnungen auch den übrigen Belegen mit dem Scanner zu Leibe rücken.

Da es sich dabei aber nicht nur um die Installation von Hard- und Software, sondern auch um die Änderung organisatorischer Abläufe handelt, wird noch ein wenig Planung vonnöten sein. Dabei geht es insbesondere darum, vom Angebot bis zum Support, vom Entwurf bis zur prozessbegleitenden Qualitätssicherung alle Vorgänge kunden- und projektbezogen zusammen zu führen.

Autor: Joachim Geffken     Thema: Wirtschaft, Sport

Setronic® Website (www.setronic.net)

G.K.M.B. GmbH

Lutherstraße 1, 75196 Nöttingen

Support.

Mo bis Fr von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Telefon: +49 7232 / 37 23 55

Fax: +49 7232 / 37 23 57

GKMB Blog.

Fallen Sie durch beim Selbsttest?
Drei Gründe, warum Content Marketing Ihnen helfen könnte
Die Grenzen der Personalisierung

GKMB Newsletter.

Wir informieren Sie über unsere aktuellen Angebote, Aktionen und neue Entwicklungen. Anmelden.

Anwendungstipp.

Wir geben Ihnen praktische Hilfe bei der Verbesserung Ihrer Services für Ihre Kunden und Mitglieder. Anmelden.

Kundenkommentare.

Was unsere Kunden sagen

Vielen Dank nochmals für das überaus interessante und bestens organisierte und durchgeführte Seminar. Die Praxisnähe in den Themen fand ich sehr [weiterlesen ...]

Vielen Dank nochmals für das überaus interessante und bestens organisierte und durchgeführte Seminar. Die Praxisnähe in den Themen fand ich sehr gelungen. Ich denke, dass ich viel Input mitgenommen habe.

Dennis Barkow, Golfclub Hösel