Sind IP-Adressen personenbezogene Daten?

Nach 10 Jahren hat der Bundesgerichtshof nun eine Entscheidung zur Rechtmäßigkeit der Speicherung von IP-Adressen gefällt.

"IP-Adressen sind personenbezogene Daten und unterliegen damit dem Datenschutzrecht." So hat der BGH entschieden. Damit ist auch die Frage, ob es möglich ist, eine IP-Adresse einer bestimmten Person zuzuordnen, mit "Ja." beantwortet. Nur dann greift nämlich das Datenschutzrecht.

 

Laut BGH ist im Einzelfall zu entscheiden, ob IP-Adressen als personenbezogene Daten gespeichert werden dürfen. Aufgrund eines früheren Entscheids des Europäischen Gerichtshofes ist dies nicht ohne weiteres möglich und nur unter besonderen Umständen gestattet.

 

Da im Mai 2018 die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft tritt, ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen.

Autor: Stephanie Noack     Thema: Wirtschaft, Sport

Quelle: iStockphoto.com © froxx

G.K.M.B. GmbH

Lutherstraße 1, 75196 Nöttingen

Support.

Mo bis Fr von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Telefon: +49 7232 / 37 23 55

Fax: +49 7232 / 37 23 57

GKMB Blog.

Fallen Sie durch beim Selbsttest?
Drei Gründe, warum Content Marketing Ihnen helfen könnte
Die Grenzen der Personalisierung

GKMB Newsletter.

Wir informieren Sie über unsere aktuellen Angebote, Aktionen und neue Entwicklungen. Anmelden.

Anwendungstipp.

Wir geben Ihnen praktische Hilfe bei der Verbesserung Ihrer Services für Ihre Kunden und Mitglieder. Anmelden.

Kundenkommentare.

Was unsere Kunden sagen

Ansonsten kann ich mich nur erneut über die absolut professionelle Betreuung bedanken. Die Zusammenarbeit macht wirklich Spaß.

Ansonsten kann ich mich nur erneut über die absolut professionelle Betreuung bedanken. Die Zusammenarbeit macht wirklich Spaß.

Peter Hilla, Gut Heckenhof